SILBERWALD ONLINE
MENSCHEN - KUNST & KULTUR

Kulturzeitung der Region Inntal Schwaz

info@schwazersilberwald.at -
Schwazer Silberwald
Biennale NATURA SUATES Art Woodroot Radio
Woodroot Festival Woodroot Videothek


SILBERWALD ONLINE Artikelarchiv 2010 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 / 17
Archivseiten  42  41  40  39  38  37  36  36  35 
34  33  32  31  30  29  28  27  26 25  24  23  22  21 20  19  18  17  16  15  14  13  12  11  10  09  08  07  06  05  04  03  02  01


Links zur

      SILBERWALD ONLINE
             Titelseite>>


Woodroot Webradio auf Myspace
www.myspace.com/wood....

Ballog und das Neue Zeitalter





















            

 
:::: 09. Juli 2010 "Der neue Woodroot Handyplayer"

Nun ist es so weit, mit einem Link von unserer stark reduzierte HP www.woodroot.eu können unsere Sendungen über einen eigenen Handyplayer von Handys mit dem Betriebssystem ANDROID gehört werden. Die neue HandyHP www.woodroot-mobileradio.eu ist schon beantragt, muss nur noch freigeschaltet werden. Ob im Schwimmbad oder im Auto, Ihr könnt jetzt überall unsere Musik hören - sofern ein Empfang gegeben ist. Die ersten beiden Sendungen im Ersten und im Didge-Kanal stehen im reduziertem Volumen (30 MB/Sendung) für Euch bereit. Natürlich auch alle anderen Kanäle, die aber noch in voller CD-Qualität (ca. 60 MB/Sendung). Viel Vergnügen wünscht Euch - Armin ::: zur Zeit noch www.woodroot.eu/handy/mobile.htm
:::: 08. Juli 2010 "Das moderne Keltische Lied"

Zur Zeit ist in Woodroots Ersten Kanal eine Sendung mit modernen keltischen Liedern zu hören. Dies Art Musik hat sich in den letzten Jahren von der sogenannten Weltmusik verselbstständigt und berührt emotional sehr die Seelen der Hörer. Viel Vergnügen wünscht Euch Ballog der Zeitschmied.
- Radio ●>>  (Bild: keltisches Symbol)
  

:::: 07. Juli 2010 "Ein neuer Tausendjähriger im Silberwald"

Während einer wirklich mystischen Wetterstimmung pflanzte die Stifterfamilie Christine und Ludwig Ledermair mit ihren beiden Kindern einen Glücksbaum als ihren Familienstammbaum. Dieser Baum (als Art 260 Mill. Jahre alt) hat das Potential, tausend und mehr Jahre alt werden zu können. Nach zwei Jahren intensiver Vorbereitung (z.B. wie kann diese Art im Winter bei uns überleben) war der Akt der Setzung eine sehr berührender Vorgang. Armin (mit Bauch im Hintergrund) wünschte der Familie ganz nach der Bibel "seid glücklich und vermehret euch" eine große Nachkommensschar, die dann für diesen Baum die Verantwortung übernehmen kann. Hoffentlich wird der Baum mehrere hundert Jahre alt, das Geschlecht der Ledermairs sehr fruchtbar, so dass späteren Generationen, wo immer sie auf Erden ihre Heimat finden werden, sagen können: "Wir haben unseren Stammbaum Mitten in Europa, Mitten in den Alpen, in einem wunderbaren Garten bei Schwaz - im Schwazer Silberwald". Dieser Baum wird der Familie das Glück des Silberwaldes bringen. Selten gibt es die Genehmigung, eine uralt werdende Baumart im Hain der Tausendjährigen, in Loorien alpha, zu setzen. - Barabbas-Yuha-Eley (Foto Sabine Fasser)
:::: 06. Juli 2010 "Vorarbeiten zu Mitterers Stigma"

Die Aufbauarbeiten zu Mitterers Passion "Stigma" in der Arena des Schwazer Silberwaldes sind voll im Gang. Ob Regen oder brütende Hitze, Ferdinand Angerer und sein Freund werden bis zu den Freiluftproben Ende Juli alle Arbeiten abgeschlossen haben. Das Theater findet unter der Regie von Markus Plattner vom 06. August bis zum 02. September statt.
                
    ´                                            

:::: 05. Juli 2010 "Neue Erden für den Millennium Weltenbaum"

Die Geocacher des Silberwaldes haben neue Erden für unseren Millennium Weltenbaum aus den Ländern Seychellen, Türkei, Frankreich und USA besorgt. Vor allem ist mit den Seychellen ein neues, das 117. Land und die 408. Erde hinzu gekommen. Die Spender sind: INEA (Türkei), Elcabarello (Seychellen), Wolfgang Peer (Korsika) und Ro Kessler (USA).
Plage de Salenccia SAINT FLORENT Nordkorsika Frankreich
The Forest of Ninsense State Park in der Nähe von Santa Cruz Kalifornien - USA
TUZ GÖLÜ Salzsee - Türkei
LA DIGUE - Seychellen
Für den Millennium Weltenbaum dankt recht herzlich - Armin Wechselberger  www.schwazersilberwald.at
:::: 04. Juli 2010 "Die neue (40.) Mittelaltermusik-Sendung von Franz von Celtoi ist online"

Zu hören gibt es viel des Wissens wertes über die Münchner Söldnertruppe "Ferro Ignique Ad Monacum", eine Vorstellung der Spielleute von "Malus Ludus" und von Arnulf Zeilner, genannt "das Schandmaul" und seinen Schandgesellen. Weiters gibt es pipifeine Musik zu genießen von  DIE TAGEDIEBE,  SAVA,  QUEEN,  MALUS LUDUS,  SCHELMISH und  DIE SCHANDGESELLEN.
Reaktionen bitte an franz-von-celtoi@gmx.at (Foto von FvC Bauchtänzerin:::
Radio ●>>
:::: 04. Juli 2010 "Montage der Silberwaldglocke"

Montag dieser Woche wurde die 40 KG schwere Silberwaldglocke von Andreas Zuran von den Absamer Läuteanlagen und zwei Helfern in 6 Meter Höhe in einer Baumgabelung neben der Simon-Juda-Kapelle montiert. In dieser Höhe und nur über eine nicht besonders stabile Leiter eine solch schwere Glocke (mit Joch 50 KG) zu montieren verlangte artistisches Können. Letztlich ging alles gut, auch bei etwas weichen Knien. www.absamer-glockenanlagen.at :::
www.biennale-suates.at
:::: 03. Juli 2010 "weitenArt: Die Silberwaldhand steht"

Es war keine leichte Arbeit, die Silberwaldhand von Lydia & Johann Schwaninger aus Wattens sturmgesichert aufzustellen. Wieder ist es den beiden gelungen, ihre Weidenkunst im Silberwald einem kunstverständigen Publikum zu präsentieren. Es ist schon bemerkenswert, wie beide Künstler die Herausforderung Silberwald annehmen und immer spektakulärere Projekte generieren. Inzwischen haben beide Künstler über unsere Landesgrenzen hinaus mit ihrer weidenArt einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Wer mit den Künstlern Kontakt aufnehmen will: johann.schwanninger@tele2.at oder
++43 (0)5224 57920.
(Bild mit den Silberwaldarbeitern Magazoub Eltayeb aus Dafur und Okoye Emama aus Nigeria) www.biennale-suates.at
:::: 02. Juli 2010 "Wieder eine neue Wolfsheart Radioshow"

In Wolfsheart 21 Radioshow hört Ihr 64 Minuten Musik mit Andrea Menard, December Wind, Kelly Montijo Fink, Violet Naytowhow, Clan Destine, Barbara McAlister, Medicine Dream…
Viel Vergnügen wünscht Euch Wolfsheart -
Radio ●>>
:::: 01. Juli 2010 "Waldmesse und Glockenweihe verschoben"

Die jährlich am ersten Samstag im Juli im Schwazer Silberwald stattfindende Patrozinium-Messe und die geplante Glockenweihe wird auf den Samstag 17. Juli 19 Uhr verschoben.
:::: 30. Juni 2010 "Vuvuzela-Versuche in Schwaz"

Leserbrief: Liebe Freunde der Redaktion des Bezirksblatts! In Ihrer Titelseite unter "Tröte statt Trompete" angeführt, versuchten drei bekannte Schwazer Größen der Blasmusik das Vuvuzela. Einhellig ihre Meinung: Man bringt nur einen Ton heraus und das Instrument ist schwierig zu spielen. Das kann ich mir schon vorstellen, auch am silbernen 10 Meter langen Johanneshorn zeigen sich im Regelfall rasch die Grenzen der Bläser unserer Region, obwohl, wenn ich es blase, es in Schwaz relativ laut und variantenreich zu hören ist. Viele Bläser wagen sich gar nicht an das Horn heran. Ähnliches gilt für das Vuvuzela. Es ist sehr wohl gut zu spielen, jeder kann das beim Manu Delago Video auf Youtube http://www.youtube.com/watch?v=vSUgj2XpdyM sich anhören, oder er kommt in den Silberwald und ich werde eine Vorführung geben. Alles Gute - ein Freund der Blasmusik, Armin Wechselberger.
:::: 29. Juni 2010 "Musikerportrait der Woche: Arwinda"

Arwinda ist das Duo Schamberger**Bestle und Franz X. Höfer" - ARWINDA steht für authentische Musik, die zu den Musikern gehört, wie ihre Stimmen, ihre Erfahrungen und ihre Gefühle. Das Duo trägt den ursprünglichen Namen der Gründerformation, "Schamberger**Bestle", als Untertitel weiter. Es entstehen, mit den charakteristischen Klangfarben aus Akkordeon, Gesang und Didjeridu, neue Lieder, teils lyrisch, träumend, teils rhythmisch, kraftvoll, teils alpenländisch und in der Welt zu Hause. Im Trio erweitert Franz X. Höfer das Duo, mit seinem breiten Repertoire an bunten Schlag-, und Zupfinstrumenten, wie etwa der Waldzither, Berimbao, Maultrommel, Darabouka, um nur einige zu nennen. Die Musik wird noch vielschichtiger und internationaler. Dabei bleibt der Alpenklang immer spührbar, wenn sich auch vermehrt warme Wüstenwinde und orientalische Zimtdüfte untermischen. Bei allen Konzerten und auf den CDs, sowohl im Duo, als auch im Trio steht ein gemeinsamer Gedanke im Vordergrund: "Musik soll Menschen berühren, bewegen und verbinden." ...  Portrait ●>>
::: 28. Juni 2010 "Glockenweihe im Schwazer Silberwald"

Zur Wintersonnwendfeier am 21. Dezember 2009 entkleidete Glockenmeister Karl Munter und seine Gesellen von den Absamer Läuteanlagen die neue Silberwaldglocke. Diese Glocke wird am SA 03. Juli 19:30 Uhr neben der Simon-Juda-Kapelle in einer Baumgabel angebracht und von Pfarrer Rudolf Theuerl (St. Barbara), Pfarrer Martin Müller (Maria Himmelfahrt), und Pater Josef vom Franziskaner Kloster Schwaz eingeweiht. BGM Dr. Hans Lintner hält die Festrede, seine Frau Karin tritt die Patenschaft an. Die Glockenweihe findet im Rahmen des alljährlich um diese Zeit abgehaltenen Waldgottesdienst statt. Wer dieses für Schwaz die seltene Weihe erleben will, der komme in den Silberwald. (Video: Geburt der Silberwaldglocke)
 

:::: 27. Juni 2010 "Ein erfolgreiches Fest"

Das Fest der Kulturen und Religionen ist vorüber. Bei Kaiserwetter und ausgesprochen angenehmen Klima am Waldsportplatz im Pflanzgarten Silberwald zeigten die Christen, Muslime, Aleviten und Bahá’i ihre kulturelle Vielfalt. Trotz Badewetter und Fußball-WM sorgten mehr als 500 Besucher für eine ausgezeichnete Stimmung. Die Trachtengruppe "Almrausch-Sölleite", eine Hip-Hop-Gruppe; der Tiroler Ober-Untertonchor "Drunter & Drüber", Folklore von der Schwarzmehrküste u.v.a. präsentierten den kulturellen Hintergrund der Bürger unserer Region.
:::: 26. Juni 2010 "King of the Road and New Country Music"

103 Minuten neue Trucker und Country Music im Woodroot musdic.web.radio. Vor allem neue bzw. moderne Country Music bestimmt die 4. Sendung im Country und Trucker Kanal. - Euer Ballog (Bild Jason Aldean) 
Radio ●>>
:::: 25. Juni 2010 "2. Fest der Religionen und Kulturen im Pflanzgarten - Silberwald"

SO 27. Juni 2010 12:00 - 18:00 Uhr Eine Outdoor-Indoor-Veranstaltung
Ort: Pflanzgarten Waldsportzentrum/ Kinderspielplatz, Eintritt frei ● Catering vor Ort
Christen, Muslime, Aleviten und Bahá’i veranstalten ein großes kulturelles Fest.
Im Zelt der Offenen Türe mit dem Thema “Fundamente unserer Religionen” stellt jede Religionen ihre Glaubensinhalte sowie ihre ethischen und moralischen Grundsätze zur Diskussion.
Am Waldsportplatz präsentieren die Religionen unserer Region und der Stadt Schwaz Spiele, Tänze, Musik und Performance ihrer Kulturen. Im wechselnden Halbstunden-Rhythmus erleben die Besucher farbenprächtige Auftritte und manch Exotisches.
Ein besonderes Highlight sind die kulinarischen Köstlichkeiten der in unserer Heimat lebenden kulturellen Gemeinschaften. (Bild: Bürgermeister Dr. Hans Lintner und Pfarrer Theuerl üben sich im persischen Tanz.)
:::: 24. Juni "FIFA WM - African Drum & Rhythm im Drum-Rhythm Channel"

Fußball WM ist! Da passt gerade afrikanische Drum & Rhythmen Musik ins Programm von Woodroot music.web.radio. Außergewöhnliche afrikanische Musik steht am Programm, das moderne Afrika, aber auch traditionelle Rhythmen (zum Schluss), wie auch gängige, die in Afrika nahezu Schlager sind. Hört Euch die Sendung an und das Fußballspiel wird Euch noch besser gefallen - Euer Ballog Radio ●>>

:::: 23. Juni 2010 "Harold Reitterer in der Galerie Rabalderhaus"

Harold Reitterer (1902-1987), ein Maler aus Wien am Achensee ist im Rabalderhaus Schwaz zu sehen. Nach der Wiener Akademie ist Harold Reitterer als Landschafter in Skandinavien und Bildnismaler in England, davor und danach als Zeichenlehrer in Wien tätig. Seit 1951 lebte er in Maurach am Achensee. Hier beginnt ein für ihn neuer malerischer Dialog mit der Natur. Es entstehen unter der Dominanz der Farbe ein floraler und grafischer Formenkanon von abstrahiert-symbolhaften Arabesken mit Pflanzen, Tieren und Menschen. Seine Vorliebe für handwerkliche Strukturen in Gemälden, Grafiken, Fresken, Sgrafitti und Metallarbeiten ist eine wesentliche Grundlage seines Gesamtwerks. Experimenten mit farbigen Reliefs in Spachtelkitt ist er nicht abgeneigt. Im Mittelpunkt seines Schaffens stehen aber das Ölbild und die Wandgestaltung.
:::: 22. Juni 2010 "Die guten alten Australier im Didgekanal"

Es ist wieder einmal ist höchste Zeit, das immer noch gute alte Didgeridoospiel der großen Australier sich anzuhören. Ballog bringt euch Ash Dargan, Ganga Giri, David Hudson, Alan Dargin & Michael Atherton, Xenophon. Eine Freude ist es zu beobachten, wie in das Didge wieder mehr an Freunde und Begeisterte gewinnt. Euer Ballog -
Radio ●>>
:::: 20. Juni 2010 "Woodroot Festival 2010 Teil 2 - ein überraschendes Ergebnis"

Der 2. Teil des Festivals brachte ein überraschendes Ergebnis. Wir wollten gerade offiziell den 2. Teil absagen, da kamen immer mehr Besucher in den Silberwald. Natürlich gab es keinen Kartenverkauf. Trotz Regen und empfindlicher Kälte (gefühlt 2-4 GrC) verlangten die Besucher lautstark Musik. Der Zustrom wollte nicht aufhören, so nutzten wir die einmalige Gelegenheit Naturmusik ohne elektronische Verstärkung zu machen. Über den Silberwald legte sich ein "feuchter" Zauber und die Musik trug das ihre zur Magie des Moments bei. Es war ein wie bisher noch nie erlebtes Feeling. An Gott kann man keine Regressforderung wegen Verdienstentgang stellen, aber er hat uns mit einer wunderbaren emotionalen Erfahrung belohnt.
Euer Ballog, der Zeitschmied aus dem Schwazer Silberwald
:::: 21. Juni 2010 "Ausstellung Susanne Kircher-Liner"

Susanne Kircher-Liner, ein Rätsel? Für einen Psychologen nicht, für einen Kritiker nicht. Lircher-Liner als in ihrer Kunst noch nicht lange öffentlich präsent, bezieht in ihren jüngsten Werken
klare Positionen. Zwischen tiefen menschlichen Abgründen definiert sich die Künstlerin auch über ihr weibliches Geschlechtsmerkmal, das sie bei ihrem Talent so nicht notwendig hat, aber auch über eine herausfordernde Schönheit des ästhetischen Akts. Ihre Bilder sind Selbstbildnisse, da kennt sie keine Scham, legt exhibitionistisch ihre Seele und einiges darüber hinaus offen. An Mut fehlt es ihr nicht und das tut zuerst einmal dem kunstbiedern Schwaz gut. Schon ihn ihren Bildintentionen sieht man, sie ist mit ihrer Kunst selber nicht zufrieden, treibt sich erbarmungslos an, beweist inhaltlichen Mut, der heute in der Malerei so selten geworden ist. Nicht die allseitige Beliebigkeit der zeitgemäßen Moderne dominiert ihre Entwicklung, sondern ein innerer Antagonismus und angedeutete orphische und sibylsche Triebe der menschlichen Seele. Die Ausstellung läuft in der Stadtgalerie Schwaz vom - 12. 06. - 24. 07. Armin Wechselberger  www.stadtgalerieschwaz.at ::: Bilder ●>>
:::: 19. Juni 2010 "Der Meistersingersaal"

Sehr interessante Ausstellung im Schwazer Rathaus mit Wandmalereifragmente aus dem ehemaligen Berggericht und Meistersingersaal von Schwaz. Die ursprünglichen Wandmalereien hat um 1880 Maximilian v. Mann mit den damals schon bestehenden Schäden in einer Serie von großformatigen Farbaquarellen festgehalten. Die Ausstellung ist sehenswert und MO - SA 08 - 17 Uhr kostenlos zugänglich.
- Fotos ●>>
:::: 18. Juni 2010 "Max Hansen 1897-1961 im Schellackkanal"

Max Hansen wurde am 22. Dezember 1897 in Mannheim als unehelicher Sohn des schwedische Hauptmanns Schürer von Waldheim und der dänischen Schauspielerin Eva Haller (mit bürgerlichem Namen "Hansen") geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend bei Pflegeeltern in München. Radio ●>>  
:::: 17. Juni 2010 "Das Johanneshorn für die Festivalbesucher"

Während des Woodroot Radiofestivals in den Pausen zwischen den Auftritten der Musiker war immer wieder das mächtige Horn der Elfen zu hören. Besucher versuchten es zu blasen, mit mehr oder weniger Erfolg. Das Horn ist genau 10 Meter lang und 120 KG schwer und welteinmalig konstruiert. Eigentlich sind es zwei Hörner in einem. Das innere Horn ist relativ dünn und in seiner Gesamtlänge konisch. Das äußere Horn legt sich wie ein Luftmantel um das innere Horn. Erst wenn es gelingt, die Luftsäulen beider Hörner gegenseitig in Schwingung zu bringen, entsteht ein mächtiger Ton. Dieser Ton kann mit Leichtigkeit den schallschluckenden Wald und seine Höhe zwischen dem Ort Schwaz und dem Standort überwinden. Die Festivalbesucher versuchten es immer wieder, auch ohne Mundstück. Das Horn wurde so konstruiert, dass es prinzipiell ein jeder spielen kann.
:::: 16. Juni 2010 "Lighting & Spaces Nature Crystal Project 'Elves Star' - Elfensterne im Silberwald"

Lichtelfen brachten dem Schwazer Silberwald mehr als hundert Kristalle, mit dem Auftrag, diese im Silberwald und an seiner Peripherie anzubringen. Die Elfen sind die einzigen Wesen, die Sterne bei Tag strahlen lassen können. So kann es passieren, dass einem aufmerksamen Betrachter, der sich Zeit zum Erkunden des Silberwaldes nimmt, bei ausreichendem Sonnenschein die Elfenkristalle wie strahlende Sterne in ihren Regenbogenfarben begegnen. In den vergangenen Tagen fiel viel Regen, aber immer wieder leuchteten die Sterne. Woodroot Festivaltage sind für seine Besucher Tage der Elfensterne. www.biennale-suates.at
:::: 15. Juni 2010 "Experimentelle Archäologie für Kinder im Schwazer Silberwald"

Mag. Viktoria Ismaili, Archäologin, vom
Eltern-Kind-Zentrums Schwaz brennt im Schwazer Silberwald mit Kindern Tongefäße wie vor 2000 Jahren. Es war ein großer Spaß, aber auch sehr ernst wurden Gefäße, Tiere und Undefinierbares aus Lehm gebrannt. Zwei Workshops waren ausverkauft.
:::: 14. Juni 2010 "Erstes Video vom Woodroot Festival 2010"

Christian Lieberherr aus der Schweiz fertigte das erste Video von Gandalfs Auftritt beim Festival an. Ihr könnt im UHU ONLINE und auf Youtube exklusiv Gandalf nicht nur hören, sondern auch sehen. Das Fest war ein großer Erfolg, obwohl die letzte Gruppe Big City Indians wegen Regen abgesagt werden musste. Der Silberwald als Elfenland und damit auch ein Ort des Glücks war das letzte Gebiet in Tirol, in dem der Regen einsetzte. Die Leute waren begeistert. Hier die Mailadresse von Christian. chlieberherr@hotmail.com Woodroot dankt Christian und er würde sich über ein Nachricht freuen.

Lieber Gandalf; ich habe mir mit diesem Mail etwas Zeit gelassen - manches muss sich einfach setzten.
Ich soll dir den Dank vieler Besucher und natürlich auch den meinen für deine wunderbare Musik ausdrücken. Dieses Erlebnis wird viele Festivalbesucher ein Leben lang begleiten und den Silberwald in seiner Magie enorm bereichern. Deine Musik geht in den Silberwald ein, wird auf Ewig von den Freunden des Silberwaldes im Hain der Tausendjährigen immer wieder zu hören sein. Noch lange nach uns wird der Wald sensiblen Besuchern von deiner Musik erzählen. Wie Klänge in den Gezeiten des Vergehens wird deine Musik für Lebendigkeit und Beständigkeit im Silberwald sorgen. In unseren Adern fließt Musik.
Wir beide sind nicht mehr die Jüngsten, die Zeit hat uns nicht mehr so im Griff. Ich nehme an, auch du bist ruhiger geworden. Daher erlaube ich mir, dir, wie auch anderen Silberwaldfreunden, immer wieder persönliche Infos aus der Welt unseres Waldes zukommen zu lassen. Die Infos sind keine Newsletter, sondern nur ein verwehtes Echo aus einer anderen Welt. Du hast davon die Spur einer Ahnung bekommen.
Einen Gruß aus dem Hain der Tausendjährigen - Armin
 

:::: 13. Juni 2010 "Silberwald Fotokunst Dietmar Schmiederer"

Der Silberwald Fotokünstler Dietmar Schmiederer aus Schwaz
läßt seine ersten Fotos vom Woodroot Festival 2010 sehen. (Bild oben: Drunter & Drüber; unten GANDALF) - Fotos ●>> ::: www.woodroot-festival.eu
:::: 08. Juni 2010 "Der Tiroler 1809 - 2009" ist fertig

Die Skulptur "Der Tiroler 1809 - 2009" von Barabbas-Yuha-Eley (Nature exoart artist) der Silberwald Biennale NATURA SUATES Art 0910 – Teil 1 ist fertig. Die Leistungsschau des Schwazer Silberwaldes Teil 1 von 2009 endet mit diesem Werk bzw. auch die "Politische Kunst über die Jahre 1809 bis 2009".
Die Plastik aus Pappelholz (ca. 80 cm Durchmesser und 2,5 m Höhe) beginnt mit einem ohne Profil ausgeformten Kopf, der in eine breite Schulter und einem großen Buckel übergeht. Der Korpus setzt sich von der Schulter abwärts als verdrehter und gespaltener Torso bis zum Sockel der Skulptur fort. Den Fuß der Plastik bildet ein massiver Rundblock. Die Oberflächenstruktur der Plastik ist roh und mit Arbeitsspuren .
Ihr liegen mehrere Kriterien zugrunde: Die Spaltung sowie die Farben Rot und Grün symbolisieren das schizophrene Denken in der Darstellung des Themas Freiheit und Verantwortung 1809 - 2009. Der kubische Kopf spiegelt die Seele des Landes und seiner Proponenten wider. Die Fortführung über den Buckel an der linken Schulter steht für die Verwachsenheit des Tiroler Freiheitsmythos in den Köpfen.
Dem kritischen Betrachter vermittelt die Drehung des Torsos aus seiner Wirbelsäule heraus den Populismus, Verwindung und Beliebigkeit in offiziellen Feierlichkeiten zum
Gedenkjahr. (Bild mit den Silberwaldarbeitern Magazoub Eltayeb und Okoye Emama) www.biennale-suates.at


:::: 05. Juni
2010 "Der weiße Tod der Bäume und seine Avatare"

Die Installation steht vorerst nur im Versuchsstadium. Es ist sehr schwer, den wechselnden Lichtverhältnissen gerecht zu werden.
Auch bei ihnen zu fotografieren. Zur Zeit sind drei Avatare sichtbar, ein vierter ist illuminiert. D.h., er ist unsichtbar, strahlt aber eine enorm starke Empathie aus. Der fünfte Avatar ist in Vorbereitung. Dieser wird eine durchgehend bemooste Oberfläche haben, nur seine leuchtenden Augen liegen frei. Vorgesehen ist, den Avatar hoch in den Bäumen zu positionieren. - Barabbas-Yuha-Eley (Nature art artist) www.biennale-suates.at
   

| Home |
Diesen Link bitte nur benützen, falls Sie von einer Suchmaschine aus auf dieser Seite landen.